Feldenkrais-Methode

Die Feldenkrais-Methode

Beschreibung der Methode

Der Erfinder der Methode, Moshé Feldenkrais geht davon aus, dass sich jede menschliche Handlung aus den Komponenten Bewegung, Wahrnehmung, Fühlen und Denken zusammensetzt. Diese vier existieren gleichzeitig und durchdringen sich gegenseitig. Verändert sich eine der Komponenten, führt das zwangsläufig zu Veränderungen in den anderen drei, und das Handeln des ganzen Menschen ändert sich.

 

Feldenkrais entschied sich für die Veränderung der Bewegung, weil dieser eine ganz besondere Rolle zukommt: Erstens ist Bewegung eine Grundvoraussetzung allen Lebens, zweitens lässt sie sich weitgehend objektiv beurteilen und drittens findet jede Bewegung immer in der Schwerkraft statt.

Die beiden Unterrichtsformen

In der Feldenkrais-Methode gibt es zwei gleichberechtigte und sich ergänzende Unterrichtsformen. Die eine heisst «Bewusstheit durch Bewegung» (ATM = «Awereness through movement») und geschieht in der Gruppe, die andere «Funktionale Integration» (FI) findet als Einzellektion statt.


In der Gruppenstunde (ATM) führt die Feldenkrais-Lehrperson verbal durch die Bewegungsabläufe. Durch ihre Fragen wird die Aufmerksamkeit auf das Wahrnehmen gelenkt.


In der Einzelstunde (FI) stehen individuelle Fragen im Vordergrund. Mit sanften und klaren Berührungen führt die Feldenkrais-Lehrperson hier durch Bewegungen und deren Variationen und kann Wege für Verbesserungen aufzeigen.


Bei dieser Beschäftigung mit der eigenen Bewegung ist es möglich, nach und nach selbst feinste Unterschiede auszumachen und dabei herauszufinden, wie Bewegung leichter und vielfältiger werden kann.


Die Stunden erfolgen im Liegen (am Boden, bzw. auf der Liege), im Sitzen oder im Stehen. Die Lernenden tragen dabei bequeme Alltagskleidung.

Wen spricht Feldenkrais an?

  • Menschen, welche sich gern bewegen, welche sich über die Quelle der Wahrnehmung neue persönliche Potentiale erschliessen und sich Wohlbefinden, Entspannungsfähigkeit und Beweglichkeit erhalten, verbessern oder wieder erwerben möchten.
  • wenn Interesse daran besteht, mit körperlichen Einschränkungen besser umzugehen.
  • Musiker und Tänzer als Erweiterung ihrer Ausdrucksfähigkeit und ihrer Atmung.
  • Bildende Künstler als Bereicherung der inneren Vorstellungskraft.
  • Sportler, welche ein vertieftes Wahrnehmen von Bewegung in Zusammenhang mit Kraft bringen möchten.

In welchen Situationen wird die Feldenkrais-Methode angewendet?

  • bei Einschränkungen im Bewegungsapparat, sei dies nach einer OP oder aus andern Gründen.
  • als Therapie bei Migräne, Spannungskopfschmerz, Schwindel, Gleichgewichts-und Koordinationsstörungen, Zähneknirschen (Bruxismus).
  • als Therapie bei chronischen Rückenschmerzen.
  • als unterstützende Therapie bei rheumatischen Erkrankungen, Osteoporose, multipler Sklerose.
  • um psychisch belastenden Situationen ganzheitlich zu verstehen und den psychosomatischen Weg zu Milderung und Heilung zu finden.
Mit sanften und klaren Berührungen führt hier die Feldenkrais-Lehrperson durch Bewegungen und deren Variationen und kann Wege für Verbesserungen aufzeigen.
Mit sanften und klaren Berührungen führt hier die Feldenkrais-Lehrperson durch Bewegungen und deren Variationen und kann Wege für Verbesserungen aufzeigen.
Mit sanften und klaren Berührungen führt hier die Feldenkrais-Lehrperson durch Bewegungen und deren Variationen und kann Wege für Verbesserungen aufzeigen.